Kromfohrländer zum Hambusch 
 

Mira

26.02.2024 Hier wieder ein entwicklungsbericht und natürlich auch Fotos aus dem Rheinland:

Mira wiegt mittlerweile gut 9 kg, ist aber nicht mehr gewachsen, d.h. die Schulterhöhe ist immer noch ca. 35 cm. Wir haben den Eindruck, die Energie wurde in das Haar- anstatt in das Knochenwachstum gesteckt. Mit den Haaren haben wir in der Tat etwas zu kämpfen, da sie sich auch nicht wirklich gern bürsten lässt.
Von Mitte Januar bis Anfang Februar war sie zum ersten Mal läufig. Sie hat das durchgestanden „wie eine Frau“, man merkt aber, dass sie mit den Hormonen zu kämpfen hat. Ein typisches „Pubertier“ ist sie aber bisher nicht, d.h. sie hört immer noch gut und macht nicht mehr Faxen als sonst auch.
Die Knallerei an Silvester hat sie gut weggesteckt. Saß mit uns zusammen auf dem Bett und hat sich angeschaut, was am Himmel so los war. Braucht sie aber mit Sicherheit nicht jeden Tag.
Gestern war sie mit uns auf einem kleinen Karnevalsumzug im Nachbarort. Das fand sie so lange spannend bis der Spielmannszug mit der dicken Trommel kam. Die war ihr unheimlich.
Den ersten Schnee hier im Rheinland fand sie toll – vor allen Dingen, dass man diesen auflecken kann. Sie ist überhaupt ein sehr wetterfester Hund. Was sie allerdings nicht leiden kann, ist eine nasse Wiese direkt nach dem Aufstehen.

EWED0101
EWED0101
IMG_1544
IMG_1544
CYZB8751
CYZB8751
TCIH4322
TCIH4322
IMG_1516
IMG_1516
IMG_1360
IMG_1360
IMG_1517
IMG_1517

05.12.2023 So hat sich Mira in den letzten 4 Wochen entwickelt:

Sie wiegt inzwischen 8 kg und hat eine Schulterhöhe von 35 cm.

Mira hat schon viele Milchzähne verloren (war sehr tapfer!) und ist jetzt ein richtiges „Schulkind“. Dementsprechend besucht sie auch nicht mehr den „Welpen-Kindergarten“, sondern die „Welpen-Grundschule“. Auch wenn Sie grundsätzlich gern und schnell lernt, mag sie daran am liebsten das Herumtoben mit den „Mitschülern“. Nach der „Grundschule“ wird allerdings erst einmal eine Winterpause eingelegt.
Feldmäuse werden aufgespürt und Vögel „gejagt“ und angebellt. Auch Fliegen sind hoch-interessant.
Sie hat mit Frauchen in einem Hotel übernachtet und sich im Hotel-Restaurant vorbildlich verhalten. Die vom Fenster des Hotelzimmers aus ersichtlichen Saunagäste im Bademantel waren ihr allerdings sehr suspekt.
Sie hat mittlerweile alle Impfungen hinter sich und ohne zu Murren über sich ergehen lassen. Schlimmer findet sie das Ohren-Säubern 😉
Sie ist schon aus mehreren Halsbändern und Geschirren herausgewachsen und findet das Anprobieren neuer Geschirre extrem nervig.
Sie liebt es, im Freilauf auf großen Wiesen mit hohem Gras wie ein kleines Ziegenböckchen herumzuspringen. Es macht richtig Spaß, ihr dabei zuzusehen.
Mittlerweile freut sie sich sehr, wenn wir uns abends auf der Couch niederlassen und sie endlich mit uns kuscheln kann. Allerdings wird es ihr nach einiger Zeit viel zu warm, und sie „flüchtet“ auf den kühlen Boden.
Ihr Fell ist dichter und fester geworden, aber nach wie vor seidenweich. Zum Glück ist es schmutzabweisend 😉
Sie liebt es, auf Spaziergängen Stöckchen zu sammeln und stolz mit sich herumzutragen.
In der Kastanienzeit hat sie sich angewöhnt, Kastanien aus unserem Garten (umliegend stehen mehrere Kastanienbäume) zu sammeln und im Haus gegen ein Leckerchen zu „tauschen“.
Sie kann mittlerweile aus dem Stand so hoch springen, dass unsere Grundstücksumzäunung nicht mehr wirklich hinderlich ist.
Sie hat einen guten Appetit, lässt aber mittlerweile das bewährte Fressen länger stehen, um auszutesten, ob nicht doch noch etwas Besseres kommt 😉 Wasser trinken – und das reichlich – geht nach wie vor immer. Als die Eckzähne ausgefallen sind, gab es auch mal eine Phase mit Ziegenmilch statt fester Nahrung.
Das begeisterte Hochspringen und Zwicken und In-die-Haare-Beißen-Wollen beim Begrüßen konnten wir ihr bisher leider noch nicht abgewöhnen.
Sie hat mittlerweile „ihre Stimme entdeckt“ und ein lautes Organ entwickelt. Das kommt nicht oft zum Einsatz, aber wenn, dann energisch 😉
Sie hat diese Woche ihren ersten Schnee erlebt und findet den super, auch wenn der komisch in der Nase kitzelt.
Sie hat natürlich ihren eigenen Adventskalender mit tollen, „etwas anderen“ Leckerchen, z.B. gefriergetrockneten Krabben. Leckerchen, die sie nicht ganz zu Ende essen will, versteckt sie „für schlechte Zeiten“ – gerne auf unserer Couch unter den Kissen.

08_21. Woche_Hasi immer mit dabei
08_21. Woche_Hasi immer mit dabei
07_21. Woche
07_21. Woche
10_22. Woche_arbeiten
10_22. Woche_arbeiten
12_23. Woche_Badetag
12_23. Woche_Badetag
13_23. Woche_fluffig
13_23. Woche_fluffig
11_23. Woche_absolut süß
11_23. Woche_absolut süß
01_24. Woche_was man so in der Hundeschule macht
01_24. Woche_was man so in der Hundeschule macht

25.10.2023 hier ein kurzer Entwicklungsbericht und einige Fotos aus dem Leben der wilden Mira (ich bin begeistert):

Am Donnerstag, 19.10.23, wog sie genau 6 kg. Als sie mit 9 Wochen bei uns eingezogen ist, wog sie ca. 3,2 kg. Sie hat sich also fast verdoppelt😊.
Sie hat Strand und Meer kennengelernt und liebt es, zu buddeln und Muscheln zu sammeln.
Sie ist gern draußen – ob im Garten oder auf Spaziergängen in Feldern und Wäldern.
Mira hat in den letzten Wochen lange und kräftige Beine bekommen. Kein Wunder, dass sie so gern hüpft und springt – mittlerweile auch auf die Couch, um dort Unsinn anzustellen, z.B. Zewas zu zerfetzen.
Sie liebt Quark, Hüttenkäse und Joghurt sowie mit Ente oder Huhn umwickelte Kaustangen.
Sie ist mittlerweile stubenrein und schläft durch.
Sie fährt gern und problemlos im Auto mit.
Sie kann mittlerweile Treppen laufen und ist sehr stolz darauf. Auch Aufzug ist sie schon gefahren – ohne Probleme.
Sie findet in der Hundeschule den Freilauf mit anderen Hunden am besten und ist die Wildeste – allerdings erst, wenn sie sich akklimatisiert hat und die Hunde kennt.
Geräusche, bei denen sie nicht sehen kann, wo sie herkommen, sind ihr unheimlich.
Sie liebt es, Kastanienschalen zu sammeln und sie dann gegen ein Leckerchen einzutauschen. Auch Stöckchen stehen auf Spaziergängen hoch im Kurs.
Der Hase, den wir ihr damals mitgebracht haben, ist immer noch ihr Lieblings-Spiel- und Kuscheltier. Weit vorne ist aber auch das Schwein „Erwin“.
Sie liebt Oma und Opa heiß und innig und hat gar keine Probleme damit, dort Zeit zu verbringen und ab und an zu übernachten.
Abends ist sie meist nicht in Kuschellaune, dafür aber morgens.
Sie schläft am liebsten an den Füßen von Markus oder alternativ an Schuhe oder Schlappen gekuschelt. Den nackten Fußboden zieht sie in der Regel Körbchen oder Decke vor.
Sie liebt Wasser und würde am liebsten morgens mit uns unter die Dusche springen. Im Sommer haben wir ein Hunde-Planschbecken für sie aufgebaut, was sie toll fand. Bei Regen raus zu müssen, findet sie allerdings doof.
Sie ist sehr clever und gelehrig. Sie kann bereits einige Kommandos – zumindest dann, wenn sie Lust drauf hat 😉. Am schwersten fällt ihr „bleib“.
Sie hatte von Anfang an keine Probleme damit, an der Leine zu laufen, aber wir üben noch die „ordentliche“ Leinenführigkeit. Das geht noch etwas kreuz und quer, insbesondere bei Ablenkung oder wenn das Zuhause in Sicht ist.
Man kann sie problemlos in Restaurants mitnehmen – sie legt sich unter den Tisch und knabbert an einer Kaustange oder schläft.
Mittlerweile kann sie ganz schön laut bellen, vor allem, wenn sie irgendetwas sieht oder hört, was ihr suspekt ist.

10. Woche_von Anfang an liebster Schlafplatz
10. Woche_von Anfang an liebster Schlafplatz
12. Woche_geliebter Quark
12. Woche_geliebter Quark
12. Woche_Krake under control
12. Woche_Krake under control
13. Woche_Hasi im Griff
13. Woche_Hasi im Griff
14. Woche_der Hund und das Meer
14. Woche_der Hund und das Meer
17. Woche_neues Spielzeug
17. Woche_neues Spielzeug

Okt. 2023 Mira ist wie auch schon bei uns ein kleiner Wirbelwind und nicht zu bremsen.

Mira_okt2023_1
Mira_okt2023_1
Mira_okt2023_3a
Mira_okt2023_3a
E-Mail
Anruf